Über uns
Auf Spurensuche des Volleyballclubs Küssnacht

Auf der Spurensuche des VBC Küssnacht sind wir auf einige interessante Eckdaten gestossen. Es war wirklich interessant, diese Informationen zusammenzustellen. Bitte lesen Sie doch weiter um die Wurzeln des VBC’s etwas besser kennen zu lernen.

Die ersten Lebenszeichen des Vereins wurden im Jahre 1970 erfasst. Der Rigicup wurde im selben Jahr noch unter der Federführung des Turnvereins durchgeführt, wobei es dannzumal bereits eine Volleyballsektion im Turnverein gab. An der Gründungsversammlung vom 26. Juni 1972 im Restaurant Hecht in Küssnacht beschlossen die anwesenden Personen mit 13:2 Stimmen die Gründung eines selbstständigen Vereins, abgelöst vom Turnverein Küssnacht, unter dem Namen: Volleyballclub Küssnacht. Der erste Präsident war Ernst Kahn. Um weitere Neumitglieder zu werben, wurde Mund-zu-Mund-Propaganda gemacht und fleissig mit Inseraten geworben. Anfangs gab es im Verein nur eine Plauschmannschaft. Schon bald entwickelten sich schnell aber aktive Herren- und Damenmannschaften im Verein. Im Jahre 1975 zählte der Verein 70 Mitglieder. Anno 1979 bestand der Verein aus drei Herrenmannschaften, einer Damenmannschaft und je einer Junioren- und Juniorinnenmannschaft. In der heutigen Zeit kaum mehr vorstellbar. Denn der Volleyballsport zieht heutzutage mehrheitlich Frauen an. Auch in Küssnacht sind aktuell zwei Damenteams, ein Herrenteam und ein Juniorinnenteam aktiv. Im Jahre 1981 war der VBC Küssnacht der zweitgrösste Innerschweizer Volleyballverein. Die ersten Jahre in den 80ern waren in sportlicher Hinsicht die erfolgreichsten in der Geschichte des VBC‘s. 1980/81 war die 1. Herrenmannschaft in der Nationalliga B und nur ein Jahr später dann auch noch die 1. Damenmannschaft in dieser zweithöchsten Liga. Tony Huber, Röbi Ulrich, André Greissinger und auch der heute noch aktive Damen- und Nachwuchstrainer Max Meier leisteten einen grossen Beitrag zur Entwicklung des Vereins. Der Verein zählte im Jahr 1990 204 Mitglieder. Im Jahre 1994 erwog man sogar eine 20%-Stelle für den VBC zu finanzieren.

Gegen Mitte der 90er Jahre verlor der Volleyballsport im Bezirk und der näherem Umgebung an Bedeutung. Allgemein wurde festgestellt, dass das gesellschaftliche Denken in Bezug auf die Vereine grundlegend geändert hat. Das „nur konsumieren und profitieren aber nicht im Verein aktiv mithelfen“ nistete sich auch bei den Mitgliedern des VBC Küssnacht in den Köpfen ein. Die Mannschafts- und Spielerzahlen gingen ab dann zurück.

Jedoch wurde trotzdem im Jahre 2002 das Projekt „Beachfeld“ an Land gezogen und dann auch mit viel Energie und Herzblut umgesetzt. Die Beliebtheit dieses Sportes hat stetig zugenommen. Somit entstanden im Luterbach Küssnacht zwei Beachfelder, welche der Verein, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung vieler Gönner und Sponsoren, selber finanzierte. Im Jahre 2008 wurden die Felder einer grösseren Sanierung unterzogen. Schon bald darauf, nämlich im Jahre 2010, standen wiederum grössere Sanierungsarbeiten an. Da sich der VBC, welcher mittlerweile noch etwa 100 Mitglieder zählt, diese Sanierungsarbeiten nicht mehr leisten konnte, wurde beim Bezirk Küssnacht leider vergebens um finanzielle Unterstützung gebeten. Dies veranlasste die Generalversammlung im 2010 den Nutzungsvertrag mit dem Bezirk zu künden und die Beachfelder dem Bezirk abzutreten.

Nun schauen wir aber in die Zukunft…
Der Verein zählt heute noch immer etwa 100 Mitglieder. Aktuell spielen drei Damen-, ein Herrenteam und eine Mixed-Plausch-Mannschaft im Aktivsport Volleyball. Im Nachwuchsbereich zählen wir heute vier Mannschaften, davon eine Juniorinnenmannschaft. Die lässt schliessen, dass der Volleyballsport vor allem für Mädchen noch immer ein attraktiver Sport ist und dass sicherlich das Damenvolleyball in Küssnacht auch in Zukunft bestehen bleiben wird. Damit dies auch so ist und bleibt, freuen wir uns über Ihren Beitrag an den schönen Volleyballsport. HERZLICHEN DANK!